"Das ist ein reinrassiger Blueline Pitbull"

Soso, interessant. Ich mach mir ne Suppe.



„Reinrassiger Blueline Pit Bull“ und was dahinter steckt.


Das Wort „Blueline“ soll für einen Pit Bull mit blauer Fellfarbe stehen. Noch irrsinniger: für eine BlutLINIE stehen.


Kommen wir erst mal zu der Bezeichnung Pit Bull:

Ein Pit Bull ist ein Working-Dog, also ein Hund, der auf Leistung gezüchtet wurde. In den Anfängen wurden Pit Bulls für Bullenkämpfe verwendet und weiter selektiert. Daher kommt auch ihre Bezeichnung: PIT = Arena, (in der die Hunde gegen Tiere gekämpft haben), + BULL = kämpfen gegen Bullen/Stiere, (später andere Tiere, insbesondere Hunde).


Zurück zum Working-Dog:

Offiziell gilt in Deutschland der Pit Bull nicht als Rasse, sondern als Hundeschlag/Typus. Ein Hund, der auf Leistung gezüchtet wurde, bei dem spielt Aussehen eine untergeordnete Rolle. Der Trieb, der Arbeitswille, die Gesundheit und das Wesen spielen die Hauptrolle. Der Pit Bull hat (laut unseres deutschen Rassestandards) keinen klar definierten optischen Standard, und wird aus diesem Grund auch nicht vom FCI als Rasse anerkannt (Phänotyp).

Der Genotyp dagegen beschreibt den Pit Bull sehr genau: Stärke, Gameness, Mut, etc.

Deswegen erkennt der UKC oder der ADBA ihn als Rasse an (die wiederum auch grob den Phänotyp beschreiben).


In den USA wird alles als Typus Pit Bull bezeichnet, was einen Bollerkopf ohne Papiere hat. Beispielsweise auch American Bully-Mixe oder Stafford-Mixe. Und dieser Übersetzungsfehler findet sich in dem Namen Blueline Pit Bull wieder.

Irgendetwas verpaart mit einem Bollerkopf bedeutet in den USA umgangssprachlich Pit Bull (obwohl es weder genotypisch noch oftmals phänotypisch einer ist).


Zurück zur Fellfarbe blau:

Die Fellfarbe blau entsteht durch das Dilute-Gen. Dieses Gen ist für eine Farbaufhellung der Fellfarbe verantwortlich (lese mehr dazu im Beitrag „blaue Hunde“) und KANN einige schwere und leider auch lebenslange Krankheiten mit sich bringen. Also gar nicht mal so cool, diese Fellfarbe blau dann auch noch als etwas „Besonderes“ zu verkaufen.


Long story short:

Wenn wir von „Blueline Pit Bull“ reden, dann reden wir von keiner Blutlinie. Wir reden lediglich von einem Phantasienamen für die Fellfarbe Blau gepaart mit einem Bollerkopf, mit dem sich gut Geld machen lässt. Denn wäre der Pit Bull auf die „Linie“ blau gezüchtet, dann wäre es eine Zucht nach Optik und somit kein Pit Bull, sondern wenn überhaupt ein Stafford. Wäre es wirklich ein reinrassiger Pit Bull, dann hätte der Hund UKC oder ADBA Papiere. Und würdest du dann noch in Deutschland wohnen und der Hund wäre nicht aus dem Tierschutz, wäre es illegaler Import. Ja, es gibt vereinzelt blaue Pits. Aber dieser Farbschlag wird weder absichtlich selektiert, noch wird er gezielt für eine gewissenhafte Zucht verwendet. Blau-Blau-Verpaarung? Das ist keine Linie. Das ist genetischer Bullshit.


Für das Verständnis sei noch mal deutlich gesagt: Besitzt ein Hund keinen Stammbaum (Ahnentafel/„Papiere“) von einem eingetragenen, anerkannten Dachverband/Verein, (einer anerkannten Zuchtstätte) bei dem nachweislich die Elterntiere und deren Elterntiere (usw.) aufgelistet sind, dann ist dieser Hund nicht reinrassig. Ganz egal, was dir auf einem selbstgeschriebenem Impfausweis oder einem DinA4 Zettel von einem „Züchter“ verkauft wird.




2,593 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Kampfhund

Kampfschmuser